Fragen zu Verarbeitung und Praxistipps

Bei Fragen zu der Verarbeitung bist du hier richtig. 

Deine Frage ist nicht dabei? Wende dich gerne telefonisch oder per E-Mail an uns, wir geben unser bestes dir schnellstmöglich zu antworten. 

Themen

Unternehmen

Zur Übersicht

Produkte

Zur Übersicht

Verarbeitung & Tipps

Inhaltsverzeichnis

Fragen und Antworten

Welche Kleistersorten werden für welche Tapeten empfohlen?

Hier bekommst du eine detaillierte Übersicht über die verschiedenen Kleisterarten und Empfehlungen für die unterschiedlichen Tapetensorten.

Kleisterempfehlungen für Selber-Macher
Kleisterempfehlungen für Profis | PDF |

Wie tapeziert man einen Rundbogen?

Zuerst die Wandbahnen neben und über dem Rundbogen mit ca. 2 bis 3 cm Überstand tapezieren. Dann werden die Überstände mehrmals eingeschnitten, umgeklappt und in den Rundbogen geklebt. Anschließend wird die zugeschnittene Leibungsbahn in die Leibung geklebt. Bei stärkeren Wandbekleidungen und Mustertapeten empfiehlt es sich, Eck-Profilleisten zu verwenden, die man an die Rundungen flexibel anpassen kann.

Was ist ein Rapport?

Der Rapport gibt an, wann sich ein Muster wiederholt. Wenn eine Tapete eine Rapportangabe auf dem Einleger stehen hat, muss dies bei der Berechnung der Rollenanzahl berücksichtigt werden. In der Regel werden dann für einen Raum ca. 1 bis 2 Rollen mehr benötigt, weil aus einer Eurorolle (10,05 m × 0,53 m) nur 3 statt 4 Tapetenbahnen geschnitten werden können. 

Was ist die Wandklebetechnik?

Bei der Wandklebetechnik wird die Wand eingekleistert und die trockene Tapetenbahn ins Kleisterbett eingelegt und angedrückt. Dies ist nur mit dimensionsstabilen Tapeten wie z. B. Vliestapeten, nicht aber mit Papiertapeten möglich.

Wodurch entstehen Blasen und wie kann man sie vermeiden?

Blasenbildung kann verschiedene Ursachen haben:
1. Untergrund

  • Der Untergrund saugt zu stark, z. B. Gipskartonplatten. Da der Kleister stellenweise zu schnell in die Wand einzieht, kann sich die Tapete an diesen Stellen lösen und Blasen bilden.
  • Die Saugfähigkeit kann durch einen lösemittelfreien Tiefgrund/Tapetengrund reduziert werden.
  • Der Untergrund ist abgesperrt, z. B. durch zu viel Grundierung (ein Zeichen dafür ist, wenn der Untergrund nach Auftragen der Grundierung speckig glänzt). Das Wasser perlt an der Wand ab. Da sich eine geschlossene Schicht auf der Wand gebildet hat, kann der Kleister keine Verbindung zur Wand eingehen. Diese Schicht muss mit Schleifpapier oder einem Schleifer weggeschliffen werden.
  • Der Untergrund ist zu rau.
  • Der Untergrund ist sandend bzw. nicht fest.

2. Weichzeit

  • Papiertapeten benötigen eine Weichzeit, weil Papier aus Holzfasern besteht und Holz durch Feuchtigkeit (Kleister) aufquillt. Dadurch wird die Tapete breiter und länger. Wird die angegebene Weichzeit nicht eingehalten, dehnt sich die Tapete an der Wand weiter aus und es entstehen Blasen.

3. Kleister

  • Falscher Kleister
  • Zu dünn angesetzter Kleister (zu viel Wasser)
  • Zu dünn aufgetragener Kleister
  • Zu dick aufgetragener Kleister
  • Zusätzliches Einkleistern der Wand vor dem Anbringen der Tapetenbahn (bei Papiertapeten)

4. Sonstige Gründe

  • Zu hohe Luftfeuchtigkeit durch geschlossene Fenster und Türen
  • Zu niedrige Temperaturen (unter 10 °C trocknet die Tapete zu langsam).
Welche Tapeten müssen überstrichen werden?

Alle weißen Tapeten und Rauhfaser müssen überstrichen werden. Wir empfehlen Dispersionsfarben nach DIN EN 13300. Am besten eignen sich seidenglänzende und hochglänzende Farben, da diese gegenüber matten Farben die Struktur noch besser zur Geltung bringen.

Welche ERFURT-Tapeten sind für Feuchträume wie z. B. Badezimmer geeignet?

Alle ERFURT-Tapeten können Sie für jeden Raum im Wohnbereich verwenden. Im Badezimmer sollte das Wasser nicht auf die Tapete prasseln (im direkten Duschbereich), weil sonst der Kleister angelöst wird. Spritzwasser oberhalb der Fliesen oder an der Decke wird die Tapeten nicht anlösen.

Welche Farben sind am besten geeignet?

Wir empfehlen Dispersionsfarben nach DIN EN 13300. Am besten eignen sich seidenglänzende bzw. hochglänzende Farben, da diese gegenüber matten Farben die Struktur noch besser zur Geltung bringen.

Was sind Silikatfarben?

Mineralfarben — auch Silikat- oder Silicatfarben, Wasserglasfarben (nach dem verwendeten Bindemittel) oder Keimfarben (nach dem Erfinder) genannt — sind Anstriche, die neben anorganischen Farbstoffen als Bindemittel das Alkalisilikat Wasserglas (auch Kaliwasserglas, flüssiges Kaliumsilikat oder Liquor Silicium genannt) verwenden. Solche Anstriche sind grundsätzlich hochwertig, langlebig und teuer. Sie sind eher für die professionelle Verarbeitung vorgesehen, deswegen findet man sie praktisch nur im Fachhandel und nicht in Baumärkten. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Reinsilikat- oder Zweikomponentensilikatfarben — die man vor Gebrauch erst anrühren muss — und Silikatdispersionsfarben, welche wie Kunstharzdispersionsfarben gebrauchsfertig im charakteristischen ovalen 10-Liter-Eimer angeboten werden.

Was sind Dispersionsfarben?

Als Dispersionsfarben oder -anstriche bezeichnet man zähflüssige Anstriche, die aus einer chemischen Dispersion (meist einer Emulsion) aus Binde- und Lösemitteln, Farbmitteln (meist Pigmenten) und Zusatzstoffen bestehen. In diesem allgemeinen Sinn handelt es sich bei der Mehrzahl der flüssigen Anstriche (Lacke, Farben usw.) um Dispersionen. Umgangssprachlich sind damit meist jene etwa 20 Kilogramm schweren Gebinde mit weißer Wandfarbe im ovalen 10-Liter-Eimer gemeint, wie sie palettenweise in jedem Baumarkt stehen. Dabei handelt es sich genau genommen um Kunstharzdispersionsanstriche. Daneben gibt es auf dem Markt noch ähnlich aufgebaute Produkte, die aber möglichst nicht-synthetische und nicht-mineralölhaltige Zutaten verwenden und die meist – etwas vage – als „Naturdispersionsfarben“ bezeichnet werden.

Welche Unterschiede gibt es bei Dispersions-Innenfarben?

Dispersions-Innenfarben unterscheiden sich in der Nassabriebbeständigkeit (Abriebklasse 2: scheuerbeständig, Abriebklasse 3: waschbeständig).

Kann man auf Styropor-Untertapeten tapezieren?

Styropor ist kein tapezierfähiger Untergrund. Vor dem Tapezieren muss eine Haftbrücke aufgetragen werden. Dazu verwendet man einen mit 20 % Wasser verdünnten Styroporkleber, der mit einer Bürste oder Farbwalze aufgetragen wird. Alternativ kann man auch eine glatte Vliestapete mit dem Kleber Ovalit V direkt auf den Styropor-Untergrund kleben.

Kann man alte Tapeten überkleben?

Alte Tapeten müssen grundsätzlich entfernt werden, weil das Risiko besteht, dass der Kleister die alte Tapete anlöst. Dadurch können sich Blasen bilden.

Wann und womit muss welcher Untergrund grundiert werden?

Neue Gipskartonflächen grundiert man mit lösemittelfreiem Tief- oder Tapetengrund, Holzwerkstoffe mit lösemittelhaltigem Tief- oder Tapetengrund. Für alle anderen saugenden Untergründe können Sie hier eine detaillierte Tabelle als PDF herunterladen.
Der Untergrund muss nach der Grundbeschichtung noch saugfähig sein.

Übersicht: Einsatz von Grundiermitteln

Vorbehandlung | PDF |

Womit bekomme ich einen farblich einheitlichen, gleichmäßig saugenden Untergrund?

Mit einem pigmentierten (weißen) Tapeten-oder Tiefgrund.

Wie oft kann man Rauhfasertapeten überstreichen?

Generell gibt es keine Begrenzung, wie häufig eine Rauhfasertapete überstrichen werden kann. Es liegt im Auge des Betrachters, ob die Tapete noch einen Anstrich vertragen kann, oder vielleicht besser erneuert werden sollte. Je öfter neue Farbe aufgetragen wird, desto weniger stark bildet sich die Struktur der Rauhfaser ab. Man könnte es also soweit auf die Spitze treiben, dass die Rauhfaser so häufig übermalt wird, bis sie quasi "glatt" ist. 
Die Aussage, dass die Tapete bei zu häufigem Überstreichen von den Wänden fallen könnte, konnten wir bisher auch in Extremversuchen nicht bestätigen.
Wie gut das Ergebnis letztlich wird, hängt auch von der Farbe und dem Auftrag ab. Grundsätzlich sind seidenglänzende Farben dünnflüssiger als matte Farben. Es kommt darauf an, wie dick die Farbe aufgetragen wird. Grundsätzlich gilt auch hier: lieber zweimal dünn, als einmal dick. So erhält man ein wesentlich homogeneres Anstrichbild. Bei der Produktion von ERFURT-Tapeten wird ein sehr großer Wert auf gute Überstreichbarkeit gelegt.

Wie viele Rollen brauche ich für meine Wand?

Mit unserem Bedarfsrechner kannst du dir unkompliziert die passende Menge für dein Projekt ausrechnen lassen.

Wie kann ich Risse überbrücken? 

Alle Vliestapeten von ERFURT überbrücken Haarrisse der Klasse A1. 

Reicht ein Untergrund in Q2 Qualität?

Als Faustformel kann man sagen: je feiner der Wandbelag-desto glatter muss die Wand sein. Eine sauber ausgeführte Qualitätsstufe 2 reicht für alle ERFURT Tapeten.

Wie Glatt muss der Untergrund zum Tapezieren sein?

Je glatter - desto besser. Dezente Strukturen im Untergrund sind in Ordnung.  

Wie lange muss ich nach dem tapezieren warten, bis ich streichen kann?

Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir die Tapete am nächsten Tag zu streichen.

Kann ich den Kleister oder Kleber später wieder lösen?

Der Kleister kann wieder gelöst werden, Kleber leider nicht.

Auf welchen Untergründen hält der Kleister oder Kleber?

Jedes Klebemittel hat andere Anforderungen und muss passend zum Untergrund gewählt werden. 

Wie kann ich offene Nähte beim Tapezieren vermeiden?

Durch Vorbehandlung des Untergrunds und die Nutzung des empfohlenen Kleisters werden offene Nähte vermieden. Die Wand sollte frei von Tapetenresten sein, sodass sie grundiert oder vorgekleistert werden kann.

Wie lange muss meine Tapete weichen?

Das ist abhängig von der Tapetenart. Rauhfaser muss circa 10 min weichen bis sie tapeziert werden kann. Eine Angabe zu der Weichzeit findest du immer auf der Tapetenverpackung.

Wo im Raum beginne ich mit dem tapezieren?

Am besten startest du in einer Ecke und tapezierst vom Licht bzw. dem Fenster weg.

Wie kann ich Tapeten reinigen?

Normale Verunreinigungen und Kleisterflecken können mit Wasser und einem feuchten Tuch entfernt werden

Wie tapeziere ich komplizierte Bereiche?

In unseren Tipps & Tricks findest du Schritt-für-Schritt Anleitungen für optimale Ergebnisse.