Altes Haus mit Vlies-Rauhfaser wie neu!

Angela Ledig ist stolze Hausbesitzerin. Da es sich um ein altes Haus handelt, gibt es jede Menge Renovierungsbedarf. Hier erzählt sie ihre Geschichte.

In den Herbstferien begann unsere Testerin Angela Ledig mit den Renovierungsarbeiten in ihrem neuen Zuhause: Tapezieren, Streichen und Laminatlegen – damit fing sie an. Da es sich um ein altes Haus handelt, gibt es jede Menge Renovierungsbedarf. Neben dem Haus ist da noch der Garten, aber erst einmal soll es im Haus richtig schön werden, Zimmer für Zimmer. Da stehen viele Fragen im Raum: Welche Tapete, welche Farbe welches Laminat soll in welches Zimmer? Die Entscheidung fiel letztendlich für ERFURT Vlies-Rauhfaser und ERFURT Vliesfaser.

Erstmal musste ein neuer Tapeziertisch her. Am besten gefielen Angela Ledig und ihren Mitstreitern die 3-teiligen Tapeziertische, denn sie sind sehr praktisch und können später auch einzeln verwendet werden. Der Tisch wurde schnell geliefert und war in Windeseile aufgebaut. Dann ging es los.

erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu

Die Vlies-Rauhfaser gibt es in unterschiedlichen Strukturen, in diesem Fall fiel die Entscheidung für die Struktur „Rustic“. Sie ziert nun die Wände – lediglich bei der Decke gab es Probleme. Angela Ledig erzählt: „Eigentlich wollten wir damit die ‚Styropor-Decke’ tapezieren. Allerdings entpuppten sich die vermeintlichen braunen Styropor-Fliesen als PVC-Deckenplatten, so dass wir die Decke so belassen haben.“ Und auch die Wände hatten ihre Tücken: „Beim Schneiden merkte ich, dass die Tapete ziemlich fest und dick war, besonders wenn ich genau auf der Körnung geschnitten habe. Eigentlich kann man die Vlies-Rauhfasertapete direkt von der Rolle an die Wand kleben. Durch die Dachschrägen habe ich mich jedoch zum Abmessen auf dem Tapeziertisch entschieden und die entsprechenden Bahnen bzw. Stücke dann in Wandklebetechnik an die Wand gebracht.“

erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_1
erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_2
erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_3

Während man bei der normalen Rauhfasertapete jeden Tapetenkleister verwenden kann, wird bei der Vlies-Rauhfaser ein spezieller Kleister benötigt. Angela Ledig hat Metylan Secura im Verhältnis 1:10 verwendet, vom Tapetenhersteller empfohlen. Auch hierzu hat sie ein paar Tipps: „Das Auftragen funktioniert nicht mit dem Quast, sondern man benutzt zum Auftragen an die Wand einen mittleren Lammfellroller oder einen Kleisterroller für Vliestapeten. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass man mit dem Kleister nicht so sparsam sein sollte, sonst trocknet dieser, bevor man die Tapete richtig an der Wand hat.“

erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_5
erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_6
erfurt_tapete_erfolgsgeschichten_altes_haus_mit_vlies-rauhfaser_wie_neu_4

Richtig schön wird es aber erst mit der passenden Wandfarbe. Dazu gibt es demnächst mehr. So viel verrät Angela Ledig aber schon: „Die Vlies-Rauhfaser lässt sich prima streichen und löst sich auch nicht von der Wand.“ Ihre Erfahrungen hält sie übrigens auch in ihrem eigenen Blog fest!

Rauhfaser-Tester_vorher

Du möchtest auch offizieller Rauhfaser-Tester werden?

 

Dann bewirb dich jetzt über unser Kontaktformular

und mit etwas Glück bist du dabei!