Tanke schön!

Erfurt & Sohn unterstützt innovatives Kunstprojekt in Barmen

11.06.2013

Wuppertal, Juni 2013 - (fpr) Die leerstehende Tankstelle in der Wittensteinstraße in Barmen zu einem dauerhaften Ausstellungsortfür junge Kunst werden zu lassen – das ist der Wunsch der sechs Künstler, die mit ihrem Projekt „Bob’s Service“ den Startschuss fürFolgeprojekte auch anderer Künstler geben wollen. Vom 8. bis zum 29. Juni 2013 präsentieren sie hier ihre Arbeiten, die sie zuvor dreiWochen lang vor Ort entwickelt und umgesetzt haben. Ausgangspunkt und schöpferisches Zentrum dafür sind das ehemalige, denkmalgeschützteTankwärterhaus mit dem markanten Dach und seine Umgebung. Stellt sich die Frage: Was zieht sie aus ganz Deutschland gerade nach Wuppertal?„Wir sind Künstler, die gerne ortsbezogene Arbeiten an besonderen Locations durchführen“, erklärt Andreas von Ow. „Zudem war es einHerzenswunsch meines Kollegen David Semper, der gebürtiger Wuppertaler ist, das schöne Bauwerk aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken“.

Da ihnen selber wenig Budget für dieses Projekt zur Verfügung stand, stellte das Wuppertaler Traditionsunternehmen Erfurt & Sohn Materialbereit – darunter zum Beispiel digital bedruckte Tapeten der Serie Erfurt-On wall als Werbebanner sowie individuell bedruckte Tapetenund Plattenwerkstoffe der Erfurt-Tochter JuicyWalls für die Arbeiten von Stefanie Gerhardt. „Wir freuen uns, dass wir etwas zur kulturellenVielfalt Wuppertals beisteuern und den jungen Künstlern damit unter die Arme greifen können“, erklärt Geschäftsführer Martin Erfurt.„Außerdem ist es für uns natürlich spannend zu sehen, wie unsere Produkte kreativ verarbeitet und in Szene gesetzt werden.“ Die Wahldes Sponsors fiel auf Erfurt, weil man zum einen auf ortsansässige Unterstützung hoffte, zum anderen selber schon positive Erfahrungenmit den Produkten des Unternehmens gemacht hatte. Andreas von Ow, der vor seinem Studium mit seinem Vater eine Malerfirma führte, sagte:„Damals haben wir in unserem Betrieb gerne Materialien aus dem Hause Erfurt verwendet, da sie äußerst zuverlässig und leicht zuverarbeiten sind“. Gute Gründe, um auch im Rahmen des Ausstellungsprojektes darauf zurückzugreifen. Was daraus entstanden ist, kannman sich ab dem 8. Juni anschauen. Die Tankstelle ist rund um die Uhr für Besucher geöffnet. Die Künstler sagen jetzt schon: Tankeschön!
Beteiligte Künstler: Sebastian Dannenberg, Stefanie Gerhardt, Natalie Obert, Kriz Olbricht, Andreas von Ow, David Semper.
Weitere Informationen unter www.bobsservice.blogspot.de.

Bildunterschriften

Bild 01
Hier wird kreativ gearbeitet: Drei Wochen lang leben und wirken die sechs Künstler vor Ort und mit dem Ort. (Foto: Andreas von Ow, Sebastian Dannenberg)

Bild 02
Was das wohl wird? Ab dem 8. Juni kann man sich davon selbst ein Bild machen. (Foto: Andreas von Ow, Sebastian Dannenberg)

Bild 03
Eine Arbeit von Stefanie Gerhardt, bei der die Erfurt-Rauhfaser im Kunstverein Freiburg zum Einsatz kam. (Foto: Stefanie Gerhardt)