Orientierung, Dekoration, Kommunikation

Die Fototapete im Altenpflegeheim

01.09.2011

Für das Wohlbefinden von Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern eines Altenpflegeheimes sind viele einzelne Faktoren verantwortlich. Dabei wird den Einflüssen farblicher Wandgestaltung im Rahmen zeitgemäßer Raumausstattung eine große Bedeutung beigemessen. Längst haben farbig abgestimmte Interieurs steril-weiße Einrichtungen abgelöst. Im Focus der Planer steht heute ein altersgerechtes Wohnen statt bloße Unterbringung und Versorgung. Inzwischen sind also Gestaltungselemente gefragt, die der körperlichen Verfassung der Bewohner gerade im Hinblick auf meist eingeschränktes Seh- und Orientierungsvermögen entgegenkommt. Noch relativ neu in diesem Portfolio der Möglichkeiten sind Motivtapeten, die Orientierungshilfe geben, die Kommunikation und Identifikation anregen sowie Stimmungen unterstreichen. Mit Erfurt-On wall steht Planern und Malerbetrieben ein ganzheitliches Wandgestaltungskonzept besonders für Eingangsbereiche, Flure, Treppenhäuser und Gemeinschaftsräume auch in Senioreneinrichtungen zur Verfügung, mit dem über 200 Bildmotive auf vier verschiedenen Tapetenstrukturen in beliebigen Abmessungen bestellt werden können. Um eine aufeinander abgestimmte Gesamtwirkung zu erzielen, sind für die anderen Wände des Raumes zusätzlich Farbtonvorschläge für entsprechend überstreichbare Vliestapeten abrufbar.

Die Übersiedlung aus den eigenen vier Wänden in ein Pflegeheim wird von den Betroffenen meist als krisenähnliches Ereignis empfunden. Mit der Trauer um die aufzugebende Lebensqualität gehen häufig große Verunsicherungen, Entwurzelungsgefühle bis hin zu pathologischen Befunden wie Depression oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher. Neben psychisch unterstützenden Angehörigen und empathischem Pflegepersonal spielt die Gestaltung der neuen Umgebung eine große Rolle dabei, sich zurecht und nach einer Zeit der Eingewöhnung auch wohl zu fühlen. Dabei können farbige Raumgestaltungen nachweislich Stimmungen beeinflussen, anregen oder beruhigen und damit sogar Heilungsprozesse fördern.

„Menschen nehmen ihre Umgebung und auch Informationen auf Dauer nur wahr, wenn ihre Sinne gereizt werden. Nur ein Umfeld, das Bewohner mit allen Sinnen erleben können, gibt ihnen daher die Möglichkeit, sich zu orientieren, sich damit zu identifizieren und es als Zuhause zu empfinden, das Geborgenheit vermittelt", erklärt die Architektin Dörte Moll aus Bonn schon in der Fachpublikation „Heim + Pflege“ 1/2001.

Orientierungshilfe

Verstärkt auftretende Einschränkungen der Sinnesleistungen und zunehmende Verwirrung und Orientierungsprobleme durch Demenzerkrankungen können durch gezielte Gestaltung der unmittelbaren Wohnumgebung teilweise kompensiert werden. So wie sich Parkhäuser durch strukturierte und vor allem einprägsame Deck-Gestaltung besonders für alle diejenigen auszeichnen, die gerne den Wagen abstellen ohne sich Ebene und Platznummer zu merken, kann auch die Flur- und Treppenhausgestaltung in Altenpflegeheimen wieder mehr Orientierung und Sicherheit geben. Neben farbig gestrichenen Wänden ergänzen seit geraumer Zeit Motivtapeten den Maßnahmenkatalog der Planer und Malerbetriebe. Ob Flora und Fauna, Städte und Landschaften oder Motive aus dem klassischen Kunstbereich – außergewöhnliche Eyecatcher-Wände in Fahrstuhl-Vorräumen, an Flurköpfen oder in Treppenhäusern helfen, die Konzentrationsfähigkeit und das Erinnerungsvermögen der Bewohner von Altenpflegeheimen nachhaltig zu unterstützen.

Kommunikation und Identifikation

„Ich wohne am Seerosenteich“ klingt netter und inspirierender als bloß „Station 5A“. Mit relativ wenig Aufwand lassen sich speziell auf Altenpflegeheime zugeschnittene Wohnwelten schaffen, die anregen – zum Nachdenken, zum Gespräch, zu einem Lächeln oder wiederholten Besuch im dritten Stock, … Mit Erfurt-On wall stehen insgesamt 200 mögliche Bildmotive zur Verfügung, von denen sich mindestens 60 Prozent auch für den Einsatz in Altenpflegeheimen eignen. Hier schaffen sie Abwechslung und geben Identität, die sowohl mit darauf abgestimmten Wandfarben als auch durch saisonal passenden Accessoires und Dekorationen ergänzt werden können. So kann Vincent van Goghs „Weizenfeld mit Zypressen“ vielleicht dekoriert mit Strohballen, traditionellem Erntegerät und Vogelgezwitscher vom Band den Flur einer Pflegestation schnell in eine hochsommerlichen Ernteszene verwandeln und die Bewohner so an saisonalen Stimmungen erfreuen.

Atmosphäre schaffen

Licht und Farbe tragen neben gestalterischen Aspekten dazu bei, Stimmungen zu beeinflussen, Assoziationen und Emotionen zu wecken, den biologischen Rhythmus des Menschen zu regulieren und schwindende Sicherheit und Orientierung zurückzugeben. Der Einsatz kräftiger, intensiver Farben zusammen mit ausreichendem Tageslicht und guter Beleuchtung, führt oft zu einem bereits verloren geglaubten Farbensehen und Farbempfinden der häufig von Sehschwäche betroffenen älteren Menschen. Dabei wirkt eine stimulierende Motivgestaltung besonders in Gemeinschafts- und Aufenthaltsräumen sowie Fluren aktivierend auf den Organismus.

Farbpsychologen bestätigen: Ausdrucksstarke Farben wie Rot und Orange regen an und fördern die gute Laune, während Blau- oder Grüntöne eher entspannende, stress abbauende und meditative Wirkung erzielen. Solche Gestaltungseffekte wirken sich nicht nur vitalisierend auf die Senioren aus, sondern auch auf das Pflegepersonal, das oftmals physische wie psychische Schwerstarbeit leisten muss.

Erfurt-On wall

Wohngesunde Vliesfaserqualität, technisch modernste Digitaldruckverfahren und effektiv einsetzbare Verkaufsinstrumente. Das sind die Zutaten des Erfuft-On wall-Konzepts: Denn dabei soll nicht nur ein Wunschmotiv im Raum herausragen, sondern auch die übrigen Wände in punkto Struktur und Farbe individuell hierauf abgestimmt sein.

Weit über 200 Motive aus sechs Stilrichtungen stehen dem Planer oder Malerbetrieb zur Auswahl. Diese sind je nach Wandformat zentimetergenau bestellbar. Alternativ ist auch der Druck eigener Bilddaten möglich. So kann der Malerbetrieb echte Individualität im Tapetenbereich anbieten. Ob Motiv, Größe, Struktur oder Farbe – mit dieser Kollektion beziehungsweise virtuellen Verkaufshilfe „On wall-Designer“ gelingt es Malerfachbetrieben leicht, dem Endkunden emotionale und damit verkaufsstarke Eindrücke seiner ganzheitlich gestalteten Einrichtung zu vermitteln.

Passend zum digitalen Bildmotiv lässt sich dessen Druck sowohl auf einer glatten Erfurt-Variovlies als auch auf drei verschieden geprägten und dadurch außergewöhnlich tiefen­wirksamen Erfurt-Vliesfasertapeten realisieren. Deren Verarbeitung in Wandklebetechnik oder mit der Tapeziermaschine ist entsprechend gleich. Die Tapetenbahnen werden rand­los, in 75er Breite und in brillanter Druckqualität geliefert. Die Printergebnisse wurden be­reits mehrfach von der Fachöffentlichkeit ausgezeichnet. Wie der Großteil des übrigen Er­furt-Sortiments ist auch diese Rollenware frei von PVC, Vinyl oder anderen geschäumten Kunststoffen.

 

 

7.008 Zeichen

Bilder: www.erfurt.com

Abdruck honorarfrei