Schadstoffe im Haus? Nein danke!

Gesundheit und Ökologie werden uns immer wichtiger – warum sollte das vor unserer Haustür aufhören? Besonders im Wohnbereich sollten schadstofffreie und nachhaltige Materialien selbstverständlich sein.

Wohngesundheit_Tapeten_Schadstoffe

Allergien und Co. ausschließen

Allergien, Unwohlsein oder Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel oder Schleimhautreizungen können durch Wohngifte oder Schimmel ausgelöst werden. Je mehr Zeit wir zuhause verbringen, desto wichtiger wird es daher, die Wohngesundheit bei Bau und Sanierung zu berücksichtigen.

 

Woher kommen die Schadstoffe?

Die Schadstoffe, die auf unsere Wohngesundheit wirken, sind vielfältig:
Chemische Schadstoffe finden sich beispielsweise in Klebstoffen, Farben oder Bodenbelägen. Es handelt sich dabei um so genannte flüchtige organische Verbindungen (VOC), Weichmacher und andere Wohngifte, die an die Raumluft abgeben werden.

Wandbeläge umgeben uns rundum

Auch die Wandbeläge, die uns in jedem Raum von allen Seiten umgeben, können Schadstoffe enthalten. Dass sich aber Optik und Wohngesundheit überhaupt nicht ausschließen müssen, zeigen Qualitätsprodukte wie die Rauhfaser- oder Vlies-Rauhfaser-Tapeten von Erfurt. Sie enthalten weder gesundheitlich bedenkliche Weichmacher noch PVC oder Lösungsmittel.

Der Engel beweist es

Die Tapeten sind überwiegend aus Recyclingfasern hergestellt und mit Holzfasern von Bäumen aus kontrollierter Forstwirtschaft versetzt. Ihre Unbedenklichkeit wurde unter anderem durch ÖKO-TEST und „Der blaue Engel“ belegt, was einen besonderen Stellenwert hat, wenn man die Langlebigkeit der robusten Tapeten betrachtet.

Wohngesundheit_Tapeten_blauer_Engel
Weiterführende Informationen

> Rauhfaser